Translate

Sonntag, 11. April 2021

Ölkühler- und Benzinschläuche / Aber welche sind die Richtigen?


Beim Panchito Motor Projekt, habe ich gegen meine feste Meinung entschieden und das Motoröl wird den Motor verlassen! Ein externer Ölkühler braucht eine Zu- und Ableitung. Was mich dazu bewogen hat, darauf möchte ich jetzt nicht näher eingehen.

Aber viele gute Gründe sprechen dafür, das Motoröl besser nur im Motor kreisen zulassen! Ein Grund ist die Schwachstelle Ölschlauch und deren Verschraubungen. Platzt oder löst sich im Außenbereich ein Schlauch oder die Sicherung über Schellen oder dergleichen, ist die Riesen Sauerei das kleinste Übel. Ein Motorschaden ist in einem solchen Fall allgegenwärtig. 

Ein Blick in die VW Teilehändler Online-Regale vermittelt mir kein Gefühl von Sicherheit. Dort nachgesehen, vermisse ich Angaben zu DIN Normen oder genaue Druck und Temperatur Beständigkeitsangaben!?

Spielen diese technischen Angaben doch eine sehr große Rolle bei der Entscheidung für den Schlauch an dem das Leben des Motors hängt. Gleiches gilt für Benzinschläuche, kaum werden Qualitätsmerkmale mitgeteilt! Stattdessen, liest man viele schöne Worte und Argumente für die Anschaffung einer Feuerlöschanlage! Steigen die Motoröl Temperaturen Richtung 100° kommen Schläuche an ihre Grenzen. Leite ich das Öl aus dem Motor ab, dann nur mit dem besten Schlauch, den es am Markt zu kaufen gibt!

Eine weitere Gefahr besteht darin, dass bei zu engen Bögen oder Radien ein Schlauch gerne abknick! Dann wird wenig bist kein Durchfluss mehr stattfinden. Danger...

Mehrlagiger Aufbau und eine Faser Verstärkungen schaffen einen robusteren Schlauch, der nicht mehr abknicken kann... Dies wird in den dazugehörigen DIN Normen dokumentiert.

Aus meiner Erfahrung heraus, kaufen ich keine Schläuche mehr, die mit einer Gewebeummantelung versehen sind! Kommen diese in die Jahre wird es schwierig Risse und einen Defekt zuerkennen.

Benzinschläuche sollten heutzutage E10 Kraftstoff beständig sein! Auch wenn man diesen selber nicht tankt und sich mit dem E5 Kraftstoff begnügt, enthält auch dieser E5 Sprit die aggressiven Bio Sprit Anteile, die den Materialien zu schaffen machen und mach mal sogar auflösen... Danger

Da, ich sowieso kein Schlauch-Freund bin, werden die Schlauchlängen so kurz wie möglich gehalten. Deswegen recherchiere ich gerade, was der Markt an Rohrverschraubungen hergibt. Beschäftigt man sich eine Weile mit dieser Frage, wird schnell klar! Eine Schlauchverbindung macht es einfach! Die vielen unterschiedlich Gewinde Normen der Rohr-Verbindungen sorgen für Verwirrung.

NPT / BSP / UNF / Metrisch Rohr / 37° Bördelverschraubung  konisch oder nicht konisch usw.

Aber einfach kann jeder! Vielleicht geht es auch kpl. ohne Schlauchverbindungen? Wir werden sehen... 

Schönes Wochenende

Ralli




 


 



Kommentare:

aircooled65 hat gesagt…

Servus Ralli,

ich fahre im motoroptimierten Bus und schnellen Käfer einen Ölkühler von Kummetat. Ist ein Strich 8 Ölkühler glaube ich. Alles mit Schlauchleitung und deren Verschraubungen.
Gut Kummetat führt nun Knuf Oliver, aber ich denke die Teile sind die gleichen geblieben. Sitz jeweils vor der VA. Beim Käfer leicht nach oben versetzt, dass er nicht unter der Unterkante VA sitzt. Hält alles seit 12 - 18 Jahren bestens.
Benzinschläuche kaufe ich die doppelgummi mit Gewebe innnenliegend aus dem Fachhanden ums Eck. Ich fahre nur noch Aral luitimate zu Hause oder im Ausland Superplus.
Ultimate hat fast keinen Biosprit drin (laut nachfrage eigentlich keinen) Darf aber nicht so angegeben werden.
Grüße, Andi

DirkBechtel hat gesagt…

Moin Ralle,
hab mir beim T2A die Schläuche vom örtlichen Hydraulikschlauchspezialisten cm genau schneiden und verpressen lassen. Bei den Schläuchen hab ich mich auf seine Empfehlungen "für Motorölkühler" verlassen ;-).
Beim neuen Typ3 Motor überlege ich fullflow mit einem Ölpumpenadapter CSP und Filteradapter mit Thermostat zum externen Kühler zu machen. Obs passt? Im T2A fahre ich seit Jahren zufrieden eins der ersten CSP Muster.
Damit will ich den standard Ölkühler am Block lassen und verspreche mir sozusagen extra Kühlung.Vielleicht passt sogar der T2A, da der Motor ja auch ein Schwert hat, was im Weg ist (mein Typ3 ist allerdings ein alter ohne Schwert, sollte also eigentlich das normale Typ1 gehen).
Das Konzept hast du aber bewusst nicht gewählt?
VG Dirk

© rallegolle hat gesagt…

Hallo Jungs,
danke für Eure Kommentare!
Es ist immer hilfreich Erfahrungen auszutauschen und oft bares Geld wert!
Von der Vermeidung grober Fehler ganz abgesehen!
Dabei wird auch erkennbar wieviele Wege zum Ziel führen!
Ich sammele diese Ideen und lasse sie durch meinen eigenen Vernunftsfilter laufen.

1.An der Vorderachse ist Fahrtwind - an der Hinterachse aber auch !?
Da spare ich mir den Weg nach vorne und suche an der Hinterachse ein schönes Plätzchen.
2.Der große Schlauchweg zur Vorderachse, bring eine große Menge Öl mehr ins System!?
Dafür verbaue ich einen Zusatzölsumpf.
3.Ölfilterpatrone im Schlauchsystem!?
Es wird ein Zusatzölsumpf mit waschbaren Feinfilter verbaut.
4.Termostat Einbau!?
Diese Funktion übernimmt der erste Ölregelkolben serienmäßig.
5.Elektrolüfter !?
Die Schlauchsysteme zur Vorderachse brauchen keinen!?
Dann brauche ich bei gleicher Ölmenge an der Hinterachse auch keinen.
6.Das Abwegen der zu Verfügung stehenden Teile und Möglichkeiten in den 1970ziger Jahren
und heute stellt oft ganz andere Möglichkeiten da.
Schläuche verpressen? Aluzusatzölsümpfe? Rohrverschraubungen? Aluölkühler?
Alles das, gibt es im Internet in rauen Mengen zugestellten, da schaut man nicht nach einem
Strich8ter Ölkühler! Der war damals erste Wahl und ist bestimmt klasse keine Frage aber heute!?
Vielen Dank
Ich halte Euch auf dem laufenden
Ralli