Translate

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Kabelbaum / Bougierrohr / Käfer / AVIS Beetle Projekt

Gestern gab es den ersten Arbeitsschritt am AVIS Beetle Kabelbaum.
Gut verpackt, in einer Ecke der Karosse, hat er auf diesen Tag gewartet.
Viel Zeit ist vergangen. Etliche Bleche wurden eingeschweißt, er war beim Jens zum Sandstrahlen und der Beulendoktor hat ihn gestreichelt bevor es zum Lackierer ging.
Nun soll er wieder den Saft in die Schaltzentrale des Armaturenbretts bringen, einmal ausrollen bitte.
Erst Arbeitsschritt:
Das graue Bougierrohr / Schlauch wird durch einen schwarzen Schruppschlauch ersetzt!
Weil der Käfer keinen Teppich bekommt und der Kabelbaum später zusehen sein wird, geht der unansehnlich gewordene graue Bougierschlauch in die Tonne.
Hört sich nach einem schnell Job an, dauert aber eine Weil. Denn wer schonmal versucht hat einen Kabelstrang in einen Bougierschlauch zuziehen, der weiß wie schwierig das werden kann. Denn wir reden über 2,00 Meter Länge.






Eigentlich wollte ich wie in meinem Typ3 auf einen Sicherungskasten der neuen Generation mit Flachsicherungen wechsel. Das habe ich verworfen und bleibe bei der originalen Sicherungsleiste.


Damit der Strang an Ort und Stelle bleibt, habe ich passende Schellen gebogen.


Eine Menge Arbeit, die nachher kaum jemand sehen wird! Oder?


Die Schellen bekommen noch ein schwarzes Kleid !
Ich finde es so besser ...


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Verfolge den Aufbau schon länger. Wird wirklich klasse der Käfer.
Hätte da noch die Fernverstellung der Luftausströmer im Fußraum. Die über die kleinen Hebel(Seilzug)an den Seitenteilen bedient werden.
Fällt mir gerade so ein, als ich auf das Bild geschaut habe. Bei Interesse einfach mal Mailen an Familie.hinkel(at)gmx.de


© rallegolle hat gesagt…

Hi,
klasse Idee, aber Du wirst sehen dass sich der AVIS Beetle eher
über das Weglassen von unwichtigen Teilen definiert.
Ganz lieb, vielen Dank...
Schön wenn meine treuen Blogleser sich melden.
Bleib weiter dran, es gibt noch was zutun....

Grüße Ralli

yeti69 hat gesagt…

Wieder mal: Saubere Arbeit - Es zählen eben genau diese Kleinigkeiten!
Bis die Tage,
Markus

© rallegolle hat gesagt…

@Yeti
Denke ich immer,
dass es bestimmt noch den einen oder anderen Liebhaber dieser Kleinigkeiten gibt ....
Finde es immer toll ein Auto auf den zweiten Blick zu entdecken. Wenn sich nach und nach erst Details zeigen.
Lieben Gruß Ralli

volksmonkey hat gesagt…

Wieso denn kein Teppich? Konnte diese Entscheidung bei deinem Typ 3 schon nicht verstehen. Ein schöner Teppich gibt doch eine viel schönere Atmosfäre, filtert den Lärm, und man rutscht nicht so darauf rum. Aber dein Auto, deine Entscheidung. Möchte es nur wissen was dich dazu geführt hat?
Grüsse aus Luxemburg
Bobby

© rallegolle hat gesagt…

Hi Bobby,
grundsätzlich stimme ich Deinen Argumenten zu.

Damit Du vielleicht verstehst warum:
Bei meinem Typ 3 war es so, dass ich im Hochsommer die Klebereste vom Teppich von den Wänden gekratzt habe. Das war eine sau Arbeit!
Danach wurde für 1000€ gesandstrahlt und für weitere Tausender schöne Farbe aufgetragen.
Wenn man das einmal gemacht hat, dann will man das auch sehen und nicht wieder mit Teppich bekleben, der irgendwann wieder muffig riecht.
In meinem Typ 3 liegt auf dem Fußbereich der Bodenplatte von vorne bis hinten eine dünne Gummimatte, das ist null rutschig ...
Obendrein ist das so tausendmal besser sauber zuhalten. Mal ganz abgesehen von irgendwelchem Wasser, dass bei starkem Regen von sonstwo in den Fußraum gelangt und der Teppich sich damit vollsaugt.
Das habe ich oft gesehen und noch öfter gerochen wenn ich meinen Kopft in einen alten VW streckt habe...

Man könnte eine Glaubensfrage daraus machen!
Natürlich geht es für viele nur original, das heißt : Teppich ist Pflicht!!!
Grundsätzlich ist es auch Geschmacksache!

Ich kenne viele, die es schöner finden ohne Teppich.
Aber selber weiter Teppich fahren, weil es darunter nicht schön aussieht ...

Wir bleiben bei ohne Teppich, vielleicht auch ohne Rücksitze, vielleicht auch ohne Stoßstangen, auf jeden Fall ohne rechten Außenspiegel ... aber mit weniger Gewicht ...

Ich mag aber auch VW´s mit Teppich ...

Mein Alltagsauto ist ein VW T5 Bus mit Gummiboden
Ich würde mir nie ein Cabrio kaufen, evtl. einen Kübel! Der wäre dann aber wieder nackig ...

So ist das.

Ganz liebe Grüße nach Luxemburg
Ralli




volksmonkey hat gesagt…

Siehts und schon kann ich deinen Gedankengang nachvollziehen und deine Entscheidung verstehen ;-)
Für mich persönlich brauchts immer ein Teppich um die Wohlfühlatmosphäre zu bewahren.

Und das Motto "mit ohne Gewicht" kann ich sehr gut verstehen. An meinem alten Alfa ist auch alles raus was keine Miete zahlt. Denn "mit ohne Gewicht" ists halt auf der Rennstrecke schneller. Ausser Teppich von Vordersitze bis Pedale, der musste dann trotzdem wieder rein ;)
Grüsse, Bobby