Translate

Dienstag, 16. Februar 2010

Entwicklung Typ-3 Python, von CSP

Hallo,
es gibt gute Nachricht für die Typ3 Gemeinde! Die Firma CSP entwickelt eine Auspuffanlage
speziel für unseren Fahrzeug Typ3.
Eins ist jetzt schon klar, er wird nicht mehr rosten. Da er kpl. aus Edelstahl gefertigt wird.
Mein Telefonat mit CPS war sehr aufschlußreich und die Erkenntnis das die Leute in
Bargdeheide die Notwenigkeit erkannt haben, das eine solche Auspuffanlage für den
großen VW von Nöten ist. Zumal  es kaum noch original Dämpfer am Markt gibt.
Ich habe hier mal den ersten Bericht aus dem CSP Newsletter kopiert:

Entwicklung Typ-3 Python

Schritt 1

Eine neue Version der CSP PYTHON Auspuffanlage entwickeln wir gerade speziell für den VW Typ-3. Die beengten Platzverhältnisse erforderten von uns eine völlig neue Konzeption der Anlage, denn die Beibehaltung des typischen PYTHON Kollektors und abgestimmte Rohrlängen unter Einhaltung der Zündfolge standen im Lastenheft an oberster Stelle. Wir haben uns lange Gedanken gemacht und viel Zeit investiert, um Ihnen in Kürze eine optimale Lösung für den Typ-3 anbieten zu können - perfekt bis ins Detail und in gewohnter CSP Qualität.

Das Angebot an Tuningteilen für den Typ 3 ist bekanntermaßen eher dürftig zu nennen.

Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, auch für diese Baureihe die ultimative Auspuffanlage zu realisieren. Neben dem ästhetischen Anspruch steht für uns bei der Entwicklung die maximale Performance gleichermaßen im Vordergrund.



Geplant ist, die neue Python Auspuffanlage für den Typ 3 auf der Volksworld Show in England erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wir möchten Sie schrittweise über so einen Entwicklungsprozess im Hause CSP informieren.



Der erste Schritt ist natürlich die Idee, der dann die Vermessung an einem entsprechenden Fahrzeug folgt. Ziel ist es, die räumlichen Verhältnisse aufzunehmen und eine virtuelle Entwicklungsumgebung für den PC zu schaffen.


Entsprechende Bilder des Vermessvorgangs können sie heute sehen...

Schritt 2


Wie versprochen, folgt heute Schritt 2 unserer Dokumentation "Entwicklung Typ 3 Python".

Nachdem wir letzte Woche Schritt 1 "die Vermessung am Fahrzeug" im Bild festgehalten haben, folgt nun die Erstellung eines Prototyps am elektronischen Reißbrett.

Bei der Vermessung werden tausende von Messpunkten des Fahrzeugunterbodens und der Heckpartie mit Hilfe eines Messarms aufgenommen. Diese Daten werden dann in unserer CAD-Software zur weiteren Verwendung aufbereitet.

Anhand der Messpunkte sind wir in der Lage, einen virtuellen Prototyp innerhalb der Gegebenheiten zu konstruieren und dabei die Rohrführung und Rohrlängen zu optimieren.



Nach Fertigstellung der Anlage im Computer werden anhand der Daten Schweißvorrichtungen für die spätere Produktion konstruiert und in Auftrag gegeben. Ebenso können die erstellten Rohrdaten später für die Produktion verwendet werden.




Im nächsten Schritt wird mit Hilfe der Vorrichtungen ein Prototyp erstellt, der für weitere Tests zur Verfügung steht.

Schritt 3


Nach Schritt 1 und 2 folgt laut Adam Riese nun Schritt 3!

Nachdem die 3D-Vermessung am Fahrzeug und nachfolgend die Entwicklungsarbeit mit dem CAD Programm erfolgreich abgeschlossen wurde, berichten wir nun über die Anfertigung der Schalldämpfer Prototypen.



Die besonderen Platzverhältnisse am Typ 3, u.a. bedingt durch die Flachmotorbauweise mit der hinter dem Motor liegenden Luftkühlung, erfordern einen Schalldämpfer, der in Einbaulage und Form komplett vom bekannten PYTHON Schalldämpfer abweicht.

Die Abmessungen des neuen Schalldämpfers sind nun festgelegt und werden an die Produktion übergeben. Dort entstehen sowohl einige leere Dummy-Schalldämpfer, als auch mehrere Schalldämpfer mit jeweils unterschiedlichem Innenaufbau in Handarbeit.

Während die Dummy-Schalldämpfer bei der praktischen Umsetzung der CAD-Daten am Fahrzeug zum Einsatz kommen, stehen bei den parallel statt findenden Fahrversuchen am Testfahrzeug 2 Hauptkriterien im Focus:

geringstmöglicher Staudruck für eine optimale Motorleistung

möglichst geringe Geräuschemissionen

Neben diesen fahrdynamischen Versuchen folgen weitere Tests auf einer so genannten Auspuff-Fließbank, bei der unter Laborbedingungen die Fließeigenschaften der verschiedenen neuen Schalldämpfer-Setups untereinander und mit unseren anderen Schalldämpfern aus der laufenden Serie verglichen werden. Am Ende dieser aufwändigen Testreihen haben wir die optimale Kombination aus bestem Fließverhalten bei zulässigen Geräuschemissionswerten ermitteln können. Ein abschließender Leistungstest am Testfahrzeug bestätigt die Richtigkeit unserer Wahl.
Die Messkurven der verschiedenen getesteten Schalldämpfer-Setups sind oben abgebildet. Der am besten fließende Schalldämpfer (92 db (A) Standgeräusch und 80 db (A) Fahrgeräusch) wird in die Serienfertigung aufgenommen, da er bestes Fließverhalten mit geringer Geräuschentwicklung in idealer Weise vereint.

Den 4 und 5 Schritt gibt es hier nicht zusehen, aber wer weiter Interesse hat, kann sich diese weiteren Entwicklungsschritte im Newletter auf den Internetseiten von CSP ansehen.


Quelle: CSP Newsletter

Keine Kommentare: