Translate

Montag, 28. Juli 2014

2014

Das war wieder ein Fest nach unserem Geschmack! Auf der Cruise Night blieb es bis kurz nach 20Uhr trocken und es konnte ordentlich Benzin geschnackt werden. Dann hatten wir auch Kohldampf und es ging in unser Stammlokal. Dort wurde dann mal tief Luft geholt und gemüdlich gegessen. Im Hotel noch einen Absacker und der tolle Tag fand seinen krönenden Abschluß in den weißen Kissen. Dort dachte ich kurz an unsere Anreise, die wieder ein Stück über Landstraße führte! Der Wecker schlägt Alarm... Um Sieben wird gut gefrühstückt und wir stehen um kurz nach Acht, in der Schlange am Gelände des Maikäfertreffens. Hello again... Wieder ein Jahr ins Land gezogen mit meinem schwarzen Typ3. Um es genau zusagen, fünf Jahre ist der Wagen wieder auf den Straßen unterwegs. Nach drei Jahren harter Arbeit, aus einem Schrotthaufen wieder einen fahrbaren Untersatz geschaffen. Zum vierten Mal ist er in Hannover. Jedes Jahr, gab es mehr oder weniger große Veränderungen am Auto. Die den Meisten, wohl nicht aufgefallen sind. Das Auto fährt und bremst gut, ist aber lange noch nicht kpl. fertig. Ich meine: es steht noch nicht so da, wie ich es gerne hätte. Viele große und kleine Kleinigkeiten will ich noch in die Tat umsetzen. Die ersten Verschleißerscheinungen bedürfen einer Revision. Das Auto wird viel bewegt und steht nicht nur zwischen den Terminen. Das war der Plan! Das Auto soll funktionieren. Richtig funktionieren, soll heißen: nicht überlegen müssen, Schlüssel rumdrehen und los, egal wohin! Das ist Spaß von Anfang an.
Werde ich jemals mit dem Auto fertig? Es gibt immer irgendwas zutun. Parallel entsteht ein Käfer für meine Freundin. Auch ein kpl. Neuaufbau, da bleib immer öfter weniger Zeit für den Schwarzen.
Als nächstes ist wohl der Innenraum an der Reihe. Neue Sitzbezüge werden ihm gut stehen. Auch der Motor wird in der kalten Jahreszeit ausgebaut und überholt.

Am kommenden Wochenende geht es nach Spa Francorchamps, das zweite große Treffen dieses Jahr.
Wir fahren im Typ 3 hin, das stand eine Weile in Frage. Denn der Motor lief in der letzten Zeit nicht rund. Für die Bug Show, hatte das letzte Handanlegen Erfolg und es geht luftgekühlt nach Belgien.

Jetzt fällt mir gerade ein, es gabt zwischendurch einen Top 10 Pokal, beim Pendelachsfreunde Treffen in Düsseldorf. Quasi aus heiterem Himmel. In der Modestadt hat man halt ein Auge für die schönen Dinge des Lebens. Was mich sehr gefreut hat.

Wir sehen uns in Spa





Keine Kommentare: